Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Natürlich freue ich mich über jeden Besucher und über jede Besucherin meiner Homepage. Diejenigen, die zufällig auf diese Seite stoßen, werden mir nun zum ersten Mal virtuell begegnen, und ich lade sie ein, mich auf den nächsten Seiten näher kennen zu lernen. Und wer jetzt gleich weitersurft, dem rufe ich ein fröhliches Auf Wiedersehen hinterher.
Für diejenigen, die gezielt nach meiner Homepage gesucht haben, hoffe ich, dass sie finden, was sie suchen. Im Zweifel kostet es ja auch nichts, einfach nachzufragen.
Hilfreiche Reaktionen auf meine Internetseiten sind mir immer willkommen. So oder so ist eine E-Mail (siehe Kontakt) eine bequeme Möglichkeit in Kontakt zu kommen.

Als Pädagoge bewegte und bewege ich mich schwerpunktmäßig im gesamten Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Dazu und über sonstige Aktivitäten wird einiges auf der Seite "Profession" zu erfahren sein.

"Familienforschung" ist mein Hobby, oder besser gesagt: mein aufwändigstes Hobby. Die Erstellung von Ahnenreihen läuft dabei eher nebenher, viel mehr interessieren mich Lebensgeschichten, die sich aus Briefen, Tagebüchern, Fotos, Urkunden und anderen Dokumenten aus vergangenen Zeiten zusammenfügen lassen. Es ist einfach spannend, wie dabei der trockene historische oder familiensoziologische Befund Gestalt gewinnt, wie Geschichte "von unten" lebendig wird. Nach vieljähriger Forschungsarbeit habe ich die Lebensgeschichte meines Großonkels Gregor aus der Zeit des Ersten Weltkriegs vorläufig abgeschlossen, sie ist 2014 im Cardamina-Verlag als Buch erschienen. Ein Klick auf den Buchtitel führt zur näheren Beschreibung.

Eine Homepage ist nie ganz fertig, hin und wieder kommt Neues hinzu oder fällt Altes heraus. Der Fortgang meiner Familienforschungen machte es notwendig, nach längerer Zeit die Beschreibung der beforschten Familien zu aktualisieren, speziell zu den Linien Krebs und Fischer. Ebenso wurde die Namensliste und die Ortsliste meiner Familienforschung auf den aktuellen Stand gebracht und die Zitatensammlung um einen weiteren Spruch ergänzt.

Mein schon nicht mehr ganz neues Amt als Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Augsburg bleibt eine spannende Aufgabe. In diesen Zusammenhang gehört auch die notwendige Weiterentwicklung der Rentenpolitik. Dazu findet sich auch auf dem DigiBrett ein Anschlag.